Mittwoch, 31. Oktober 2018

Entmündigung Maßnahmenvollzug Entfremdung Staatsverweigerung Enteignung - Baustellen einer kranken Gesellschaft

mündels gedankensplitter zum reformationstag

wien, 31.Oktober 2018

ein (größeres) Gesellschaftssystem wie die Justiz kann niemals ein kleineres Gesellschaftssystem heilen

Also sprich: die Justiz, die Bezirksgerichte können niemals kranke Familien heilen, indem sie den leiblichen Eltern die Obsorge wegnehmen!

Bildergebnis für obsorge

https://www.help.gv.at/Portal.Node/hlpd/public/content/58/Seite.580032.html

Wenn ich dem Justizminister (korrekt Minister für Reformen, Deregulierung, Verfassung, Justiz) so zuhöre (Pressestunde am Sonntag)
so bin ich komplett desillusioniert in Bezug auf Reformen bei der Justiz.

https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20181028_OTS0030/pressestunde-jarolim-justiz-unter-minister-moser-voellig-im-abseits

Pressestunde – Jarolim: Justiz unter Minister Moser völlig im Abseits

Leistbares Wohnen, Unterhaltsrecht, Justizwache – Justizminister bleibt Lösungen schuldig


BAUSTELLEN der österreichischen Justiz: 

1. Sachwalterschaft - Entmündigung - Erwachsenenschutzgesetz als Feigenblatt

Der Minister ist tatsächlich begeistert davon, wie seine BeamtInnen im Ministerium "eifrig" am Erwachsenenschutzgesetz arbeiteten und arbeiten.
Tatsächlich ist das neue Erwachsenenschutzgesetz nur eine Ein-Zementierung des Programms

Enteignung durch Entmündigung bis zum Jahre 2024.

https://www.huffingtonpost.de/entry/wieder-mehr-als-200-willkurliche-enteignungen-im-jahresbericht_de_5af02537e4b0c72d590a4cf4

https://www.freitag.de/autoren/johannes-schuetz/die-enteigner-der-groesste-skandal-oesterreichs

Die Enteigner: Der größte Skandal Österreichs

Österreich Der investigative Publizist Johannes Schütz erzählt von seinem brisanten Thema: Sachwalterschaft und Enteignung. Er wurde im Laufe seiner Recherchen selbst bedroht.

2. Maßnahmenvollzug 
Vom ungerechten Maßnahmenvollzug war kaum die Rede. Die Problematik dieses neuralgischen Punktes des "Rechtsstaates" ist dem Minister wohl überhaupt nicht bewusst.
Meiner Meinung nach ist das eine Zeitbombe. Man darf sich nicht wundern, wenn Menschen sich einfach vom STAAT ABMELDEN wollen und dann erst in die Mühlen der Justiz kommen und für immer mit Hilfe des Maßnahmenvollzugs weggesperrt werden sollen.
https://massnahmenvollzug.com/

https://kurier.at/chronik/oesterreich/massnahmenvollzug-spoe-warnt-vor-tickender-zeitbombe/400104329

3. Gewalt erzeugt Gewalt : Enteisungssyteme (Hubschrauber für die Berge)  versus Enteignungssysteme
Die Naturgewalten, das Bundesheer und die Neutralität

Bildergebnis für bundesheer nationalfeiertag
Am Nationalfeiertag 26.10.2018 konnte ich mich davon überzeugen, dass Österreich im Bereich MILITÄR aufrüstet - und zwar komplett. Da fallen die tausenden Glocks, die Österreich in Kriegsgebiete liefert gar nicht ins Gewicht.

Bildergebnis für bundesheer nationalfeiertag
Die Gespräche mit den Hubschrauber-Piloten, Leitern der Einsatz-Kommanden waren sehr interessant. Österreich braucht das Bundesheer - vor allem für die Katastropheneinsätze...die Hubschrauber sind einzigartig und kosten ein Vermögen....(automatische Enteisungs-Systeme - jetzt hätte ich mich bald verschrieben - Enteignungssysteme.

Bildergebnis für bundesheer nationalfeiertag hubschrauber 2018
Bei Hochwasser, Lawinen- und Murenabgängen, bei Tsunamis etc....sind unsere Geräte (z.B. Feuerwehr Rosenbauer) unverzichtbar.

4. Die neuralgischen Punkte unserer Gesellschaft bleiben

a. Entmündigung - Enteignung - Pflegenotstand - Entmündigung von ZeugInnen im politischen Bereich - Zeugen von Straftaten

https://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXIV/AB/AB_08077/index.shtml

http://sachwalterschaftsmissbrauch.blogspot.com/2018/10/psychiatrische-gutachten-im.html

b. Bildung - Parallelgesellschaften Scharia - Staatsverweigerung durch Angehörige anderer Religionsgemeinschaften  - Gründung von europäischen Parallel-Republiken (Menasse), Staatenbünden, ReichsbürgerInnen

c. Staatsverweigerung durch Islamisten - Rückschritt zu patriarchalischen Männergesellschaften - Entrechtung der Frauen - Tötung von Homosexuellen - Todesstrafe gemäß Buch Levitikus

https://de.wikipedia.org/wiki/Staatenbund_%C3%96sterreich

http://sachwalterschaftsmissbrauch.blogspot.com/2018/10/psychiatrische-gutachten-im.html

d. Maßnahmenvollzug: GerichtspsychiaterInnen, Staatsanwälte, RichterInnen, SachwalterInnen sind von extremer Angst geplagt: Sie haben Angst, dass Delinquenten sich an ihnen rächen. Daher müssen diese für immer durch psychiatrische Gutachten in Gefängnissen weggesperrt werden.

e. Entfremdung - Zerstörung von Familien durch die Jugendwohlfahrt

https://www.xlarge.at/?p=3210#.W9ladWhKgfM

Conclusio:

Schon seit Prof. Sigmund Freud wissen wir, dass je mehr wir eine Sache verdrängen, desto mehr arbeitet sie im UNTERBEWUSSTSEIN:

Freud hat das für das Individuum im Bereich Sexualität erkannt. Seine NachfolgerInnen haben es auch für die Gesellschaft erkannt.

Es gibt Experten im Bereich Systemische Therapie, Integrative Gestalttherapie, Familientherapie. Viele erkennen die Problematik, haben jedoch Angst, die Wahrheit zu sagen. Die Konsequenzen könnten Kürzungen von Förderungen im Bereich Psychotherapie sein. Niemand getraut sich mehr die Gesellschaft als Ganzes zu analysieren.

Es ist ein Experten-Tum der Duckmäuser und Duckmäuserinnen heran gewachsen, die nur ihre finanziellen Vorteile sehen (Uni-Anstellung, Förderungen etc...) und daher das Thema und Menschen opfern und auch ihre Ideale. 

Dennoch drängt das Verdrängte an die Oberfläche: Das merken wir bei solchen Vereinigungen wie den StaatsverweigererInnen am stärksten.
Wie soll man damit umgehen? Sind das nur Psychiatrie-Patienten oder sind sie als HochverräterInnen auch politisch gefährlich????

Die Puritanische Gesellschaft und ihre ErpresserInnen (als Schattenfrauen und Schattenmänner)
Ebenso verhält es sich mit jenen, die die Regierenden erpressen: mit Sex-Videos (in memoriam Udo Proksch)

Bildergebnis für der gelbe tisch
Daran erkennen wir, dass sich überhaupt nichts geändert hat, trotz Ehe für alle, Patchwork-Familien, offiziell anerkannten DREIER-Beziehungen Segnungen für Gleichgeschlechtliche Paare.
Der Puritanismus treibt seine Blüten. Da werden ganz hohe Politiker, Juristen, Staatsanwälte etc. mit Sex-Videos erpresst, z.B. wie sie sich von kleinen Mädchen/ Buben  aus Weiss-Russland, Moldawien, Rumänien, Thailand sexuell "bedienen" lassen etc.....

https://www.meinbezirk.at/oberpullendorf/c-leute/adventzauber-im-14er-haus_a2322097

Da schreibt der Ex-Lover einer Lehrerin eines burgenländischen Gymnasiums ein Sex-Tagebuch und tötet sich dann eine Woche nach Publikation dieses Buches (Ich, im Sex-Paradies) selbst.
Wie praktisch, dass wir den Einzeltäter haben. Da können wir - wie in einen Trichter - alle ungeklärten Kriminalfälle hineinstecken. Und das Wichtigste kommt zum (angeblichen) Schluss:
Der Einzeltäter nimmt sich das Leben. Wie praktisch, dass er das auch manchmal ohne Hände (die man ihm zuvor weggesprengt hat) machen kann.

https://www.youtube.com/watch?v=1XUwgF4CpTU

Bildergebnis für franz fuchs hc scheid

Der wahre Tathergang bleibt ungewiss. Unterdessen schützen SachwalterInnen, Top-JuristInnen, StaatsanwältInnen (echte und falsche), RichterInnen, PolitikerInnen, Wirtschaftstreibende, Top-ManagerInnen ihre Latifundien mit Maschinengewehren und Soldaten des Bundesheers und HIgh Tech aus Israel und Österreich.
O FELIX AUSTRIA
Unterdessen reist ein Kanzler durch die Weltgeschichte um sich nicht den (internen) gesellschaftlichen Problemen Österreichs widmen zu müssen. Um ehrlich zu sein, er hat wenig Ahnung davon. Aber er muss das "Programm" abspielen, das ihm der CFR vorgibt. So ist es nunmal.

Donnerstag, 11. Oktober 2018

Gerichtspsychiatrie, Sachwalterschaft, Maßnahmenvollzug: Ein Mündel berichtet

Gerichtspsychiatrie Teil 2 (Maßnahmenvollzug) - psychiatrische Gutachten - Kriminalprognostik - Gutachten im Sachwalterschaftsverfahren (Pflegschaftsverfahren) bzw. in der Kriminalprognostik ("Maßnahmenvollzug") 

Am 15. Oktober 2018 soll in Graz der große Prozess gegen die sogenannten "StaatsverweigererInnen" beginnen.

https://derstandard.at/2000088968915/Prozess-gegen-zwoelf-Staatsverweigerer-ab-Montag-in-Graz

Das wird kompliziert, da die Angeklagten ja jegliche Behörde, jegliche staatliche Autorität ablehnen und auch das Gericht als FIRMA bezeichnen.
Wie die Zeitungen berichten, hat die bekannte Gerichtsgutachterin Dr. Heidi K. bereits über die Inhaftierten (einige sind nicht in Haft) ausführliche psychiatrische Diagnosen gestellt.
Es droht der Maßnahmenvollzug - das heißt im Klartext: der Gutachter, die Gutachterin entscheidet über das Urteil: Klapse oder Knast!

https://steiermark.orf.at/news/stories/2939692/

Großer „Staatenbund“-Prozess ab 15. Oktober

Am 15. Oktober beginnt in Graz der Prozess gegen rund ein Dutzend „Staatsverweigerer“ des „Staatenbundes Österreich“: Acht von ihnen wird versuchte Bestimmung zum Hochverrat vorgeworfen, weil sie mehrmals versucht haben sollen, Mitglieder des Bundesheeres zu „Verhaftungen“ auf der Grundlage von selbst ausgestellten Haftbefehlen zu bewegen; weitere Anklagepunkte sind staatsfeindliche Verbindung, versuchte Bestimmung zur Nötigung einer Regierung und zum Amtsmissbrauch, außerdem schwerer gewerbsmäßiger Betrug. Zitat Ende orf.at 
Es wird vermutlich lebenslänglich, auch wenn der Richter, die Richterin z.B. ein Urteil über 4 Jahre Haft schreibt!

Die Gefahr des Hochverrates und des Putsches ist zu groß.

Maßnahmenvollzug in Österreich:

https://de.wikipedia.org/wiki/Ma%C3%9Fnahmenvollzug

Im Gefängnis (für geistig Abnorme) wird man dann gezwungen, schwere Psycho-Pharmaka, Neuroleptika (unter Aufsicht der JustizvollzugsbeamtInnen zu nehmen).
Da geht es Mündeln und Ex-Mündeln wie mir schon viel besser:

https://chronologieeinerentmuendigung.blogspot.com/2011/07/psychiatrisches-gutachten-teil-3-das.html

Die GerichtspsychiaterInnen haben zwar im Sachwalterschafts-Gutachten geschrieben, dass ich mich in psychiatrische Behandlung begeben sollte. Das Gericht hat dies aber nicht weiter exekutiert - warum? Es ging ja in meinem Fall nur darum, dass ich als Zeugin für die Straftaten in BMF, BUHAG und BRZ GmbH mundtot gemacht werden sollte.

https://chronologieeinerentmuendigung.blogspot.com/2011/07/psychiatrisches-gutachten-fur-eine.html

Ich persönlich vertrage keine Neuroleptika, habe nie welche genommen. Ich mag zwar eine Neurotikerin sein und durch meinen christlichen Glauben vielleicht Realitätsverlust haben (wie Millionen Menschen, die auch dem christlichen Glauben anhängen...) aber unter einer schweren Psychose leide ich GOTT SEI DANK nicht.

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

https://chronologieeinerentmuendigung.blogspot.com/2011/07/psychiatrisches-gutachten-fur-eine.html

Es werden z.B. in jenen JVAs wo Maßnahmenvollzug exekutiert wird, immer wieder VERSUCHE gemacht mit neuen Neuroleptika und Psycho-Pharmaka, gerade wenn sich keine Verwandten um die Inhaftierten kümmern.

Mag.a Rosemarie B. Hoedl (gerichtlich beeidete Narzisstisch Gekränkte)

Wien, Stadt der Menschenrechte am 11.Oktober 2018

Dienstag, 9. Oktober 2018

BIS NICHTS MEHR BLEIBT: Chronik eines österreichischen Justiz-Skandals 2008 bis 2018

Bis nichts mehr bleibt - Chronologie einer Entmündigung 2008 bis 2018
EINE HANDHABUNG AUF ÖSTERREICHISCH

Eine versuchte Enteignung durch Sachwalterschaft an Wiens Gerichten:

https://www.theeuropean.de/johannes-schuetz/12302-der-fall-oesterreich



Ein österreichisches Gerichtsdrama - Lex Hoedl 2014 GGG
Bezirksgericht Liesing, Abteilung 7
Wien, 3. Oktober 2018
MMag. Johanna H, Richterin

Elektronische Ausfertigung gemäß § 79 GOG

Wien, 3. Oktober 2018 (betrifft Gerichtsgebührengesetz)

https://de.wikipedia.org/wiki/Bis_nichts_mehr_bleibt

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

An das ehemalige Mündel (Mag. Rosemarie Hoedl)

auf Anfrage des Muendels Hoedl an Bezirksgericht Wien-Liesing vom 1. Oktober 2018 ob Gerichtsgebühren im Pflegschaftsverfahren 16 P 46/ 17 h offen sind:
KEINE ANREDE (Ex-Mündel sind ja Untermenschen, daher müssen sie nicht direkt per Anrede angeschrieben werden)
Derzeit sind Gerichtsgebühren in Höhe von EUR 128,-- offen. Da Sie Verfahrenshilfe GENIESSEN, werden die Gebühren derzeit nicht eingefordert. 
Binnen 3 Jahren kann das Gericht überprüfen, ob die Voraussetzungen für die Verfahrenshilfe weiterhin vorliegen oder sie in der Zwischenzeit größeres Vermögen erlangt haben.
Sollte dies der Fall sein, kann die nachträgliche Zahlung der offenen Gebühren aufgetragen werden.
BG Wien Liesing
Abteilung 7
3. Oktober 2018

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

Anmerkungen eines Ex-Mündels - Drehbuch BIS NICHTS MEHR BLEIBT - ein österreichisches Gerichtsdrama Chronologie einer Entmündigung 2008 bis 2018
Rückblick Nationalratskandidatur Mag. Hoedl Juli 2013:
Nach Bekanntgabe der Nationalratskandidatur von Mag. Hoedl im Juli 2013, wurden Gerichtsgebühren in Höhe von Euro 354,-- durch Zahlungsaufforderung (8. Juli und 25. Juli 2013 verschärft) von Ex-Mündel Mag. Hoedl für das Pflegschaftsverfahren 2008 bis 2011 eingefordert. Es geht darum, dass für die Errichtung eines Beschlusses (Pflegschaftsrechnung) wofür die RechtspflegerInnen des Bezirksgerichtes maximal 5 Minuten benötigen, bis zu 70 Prozent des Sachwalter-Honorars vom MÜNDEL eingefordert werden können. Ein Skandal per se, der im Jahre 2014 zur LEX Hoedl geführt hat.

Bild könnte enthalten: Text
Konkret ging es um die Beschlüsse
10. März 2010 Pflegschaftsrechnung (1.330 Euro)
15. Mai 2012 Pflegschaftsrechnung (975 Euro)
Eine Schikane der Sonderklasse - aber im Jahre 2013 betrug die Verjährungsfrist 5 Jahre - somit ist diese Zahlungsaufforderung von 2013 legal. Das Landesgericht für Zivilrechtssachen lehnte den Antrag auf Ratenzahlung ab - das Oberlandesgericht Wien stundete die Forderung bis Juli 2014 und nach einem langen Gespräch mit dem Justizminister Dr. W.B. am Nationalfeiertag 2014 wurde Mag. Hoedl Ratenzahlung für den Betrag von Euro 354,-- (Gerichtsgebühren für obige Beschlüsse von März 2010 und Mai 2012) gewährt. Nach der letzten Ratenzahlung kam die Klage auf Widerruf und Unterlassung - das Programm Bis nichts mehr bleibt wurde auch von Teilen der Wiener Justiz unterstützt!!!

Bild könnte enthalten: 1 Person, lächelnd, Text
Die Bundesbuchhaltungsagentur überwies auf das Konto der Mag. Hoedl im Februar 2016
6, 66 Euro zurück. Diese 6, 66 Euro hatte sie zu viel bezahlt.

Bild könnte enthalten: Text
Dank gilt Richterin H., Sachwalter P. und psychiatrischen Gutachter Dr. Andreas Steinbauer für die faire Verfahrensabwicklung 16 P 46/ 17 h. Die Pflegschaftsrechnung von Mai 2018 wurde mit letzter Rate 1. Oktober 2018 zur Gänze auf das Konto des ehemaligen Sachwalters überwiesen. Das psychiatrische Gutachten von Juni 2016 hat Mag. Hoedl die Wohnung gerettet. Einmal Mündel - immer Mündel - einmal verrückt immer verrückt.


Frau Mag. Hoedl hofft, dass das Spiel BIS NICHTS MEHR BLEIBT (Enteignung durch Sachwalterschaft) nun zumindest für sie ein Ende hat, für tausende andere Mündel in Österreich vermutlich nicht. 

https://www.freitag.de/autoren/johannes-schuetz/die-enteigner-der-groesste-skandal-oesterreichs

https://www.huffingtonpost.de/johannes-schuetz/eigentumsrecht-verletzt-i_b_18073042.html


Beilagen: Antrag auf Zahlungsberichtigung Juli 2013 gemäß Gerichtsgebührengesetz Lex Hoedl

https://chronologieeinerentmuendigung.blogspot.com/2014/01/die-lex-hoedl-im-sachwalterschaftsrecht.html?zx=fde670ac13396cec

https://www.theeuropean.de/johannes-schuetz/12302-der-fall-oesterreich

https://www.youtube.com/watch?v=j7eYMvu_XfE

Novomatic, die ÖVP und das faire Glücksspiel: Abschlussbericht 2003 bis 2019

Das Glücksspiel in Österreich: Ein faires Spiel?  Abschlussbericht 2003 bis 2019 Mit der Hausdurchsuchung bei Harald N., CEO der Novomat...