Mittwoch, 4. Mai 2011

Korruptionsstaatsanwaltschaft

Sie fragen sich womöglich, warum ich mich mit meinen Anliegen nie an die Korruptionsstaatsanwaltschaft in Wien gewandt hatte?

Immerhin sind die Beamten im Finanzministerium ja auch "gemovt" worden, weil sie bei verschiedenen Millionen-Verschiebungen von Konten des österreichischen Steuerzahlers gewusst haben.

Nun, Korruption ist ein interessantes Thema in Österreich.

500 Millionen sind zum Beispiel für eine Wand von Gottfried Helmwein an der Wienzeile aus dem Klimafonds bezahlt worden. Ein schönes Sümmchen für ein Segeltuch mit Foto.

Der Ehemann unserer lieben Grünen-Chefin hat Gottfried Helmwein im Mai 2010 auf seinem irischen Schloss besucht.
Der Landeshauptmann von Niederösterreich ernannte Gottfried Helmwein zum Botschafter von Niederösterreich.
Die Bundesministerin für Verkehr, Infrastruktur und Technologien ist eine ganz gute Freundin des berühmten österreichischen Malers Helmwein.
Da fliegt man schon mal zum Kurztrip in die Usa - auf Staatskosten versteht sich. So geschehen am 8. Dezember 2008.

Mit solchen Beziehungen kann ich nicht mithalten.
Korruption hin, Korruption her.

Da will also jetzt der Justiz-Sprecher der Grünen im Parlament, Herr Mag. Albert Steinhauser, betreff Intervention von Firma Kleider Bauer beim Landesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung eine Anzeige gegen Oberst Zwettler einbringen.
Ich bin schockiert. War hier auch Korruption im Spiel? Haben Zwettler, Platter und Co etwa Geld von der Firma Kleider Bauer genommen, um die Tierschützer und den Verein gegen Tierfabriken zu vernichten?

Ich bin schon neugierig, wie sich die Herrschaften am Schottenring rund um Hofrat Zwettler aus der Affäre ziehen werden. Die Richterin Sonja Arleth hat sich super die Finger abgeputzt. Sie hat jetzt mit Korruption im Bundesministerium für Inneres nichts zu tun. Man kann ihr nicht vorwerfen, dass sie ein Urteil gefällt hat, das von der ÖVP bestellt war. Aber vielleicht war es von den Grünen bestellt?

Vielleicht gibt es wieder einen Untersuchungsausschuss zum Paragraphen 278a des Strafgesetzbuches. Vielleicht kommt wieder "Nüsse" heraus, so wie bei all den anderen Untersuchungsausschüssen wie z.B.
- Eurofighter
- Bankenuntersuchungsausschuss

Ein Baumeister sagte mir übrigens, dass er der Meinung ist, dass alle im Nationalrat "mitschneiden". Vielleicht hat er recht.

Kürzlich las ich, dass Schüler, die auf Facebook gegen ihre Lehrer posten und pinnen, von der Schule geworfen werden.
Daher werde ich dem Gutachter Kögler bei der Untersuchung am 17. Mai erzählen, dass ich in der Sachwalterschaft bleiben will. Ein Top-Anwalt der Republik Österreich hat mir dazu geraten. So kann ich mich herrlich aus der Affäre ziehen und weiterhin die HOFNÄRRIN der Nation spielen und meine Narrenfreiheit genießen.

IST DAS NICHT SCHÖN?

Aber egal bleibt es mir weiterhin nicht, wo die

AMS-Millionen (Buchhaltungsagentur)
BUWOG-Millionen
Telekom-Millionen


geblieben sind.
Obwohl ich natürlich dem Karl-Heinz Grasser und der Fiona schon gönne, dass sie auf Staatskosten so gut leben.