Dienstag, 12. April 2011

Die Ministerin für Justiz

Frau Bandion-Ortner Claudia, derzeit noch Bundesministerin für Justiz in der Republik Österreich, kann einem unendlich leid tun. Ich denke, ich werde sie, weil sie ja auch schwer zuckerkrank ist, auf meine Gebetsliste stellen müssen. Allerdings wird sie dort nicht die TOPTEN erreichen.

Sie hat ja - nach dem Gespräch mit Raiffeisen-Chef Konrad - das Ministeramt nur unter

DREI BEDINGUNGEN erhalten:

1. Der SPÖ-Banker Helmut Elsner muss auf ewig ins Gefängnis.

2. Die ÖVP-Banken (ERSTE, Raiffeisen und Co.) und alle ihre Skandale (Geldwäsche Südost-Europa, Geldversteck Liechtenstein ARTE TV Juni 2009 etc..) müssen geschont werden bei den Ermittlungen.

3. Auch Graf "Ali" Mensdorf-Pouilly und Julius Meinl der Fünfte (nicht der mit dem Fünfer) und alle Verfahren rund um Karl-Heinz Grasser (BUWOG, Projekt Minerva etc.) müssen im Keim erstickt werden.

Deswegen ist Frau Bandion mit ihrem lieben Manne sogar auf Schloss Luising im Burgenland eingeladen worden. Vielleicht war auch die halbe Rota Romana anwesend. Wer weiß?

Jetzt ist Frau Justizministerin Bandion-Ortner wirklich in einem großen Dilemma.

Einerseits soll sie das Vertrauen in die Justiz - durch Scheinaktionen wie Hausdurchsuchungen - wieder stärken.

Andererseits hat sie ja das Ministeramt nur unter der Bedingung erhalten, dass sie alle ÖVP-Skandale vertuschen hilft und alle Verfahren im Keim erstickt.
Da geht es um Milliardenbetrügereien.

Ganz Österreich macht sich schon über die Skandale rund um Karl-Heinz Grasser und die Vertuschungspolitik des Justizministeriums lustig. Die Kabarettisten haben Hochsaison. Gestern war im TV-Sender Puls 4 das Kabarett aus dem Rabenhoftheater in Wien zu sehen: "Es gilt die Unschuldsvermutung".

Am besten hat mir Gregor Seberg in der Rolle des Grafen Ali von und zu Pouilly-Eurofictus gefallen. Ich hab mich wirklich zerkugelt.

Da kann ich nur mit Karl Farkas, dem großen österreichischen Kabarettisten sagen:
SCHAUEN SIE SICH DAS AN!

Es folgen weitere Aufführungen, siehe: www.rabenhof.at

Zum 1. Mal bin ich wieder wirklich stolz und glücklich, Österreicherin zu sein!

In Anlehnung an Karl Kraus' Zitat aus den "Letzten Tagen der Menschheit" präsentiert das Gemeindebautheater die unschuldigsten Persönlichkeiten der Republik. Julius Meinl V., Helmut Elsner, Karl-Heinz Grasser, Alfons Mensdorff-Pouilly, Reinhard Fendrich und viele andere sind selbstverständlich unschuldig und das Rabenhof Theater kann es beweisen. Nach der höchst erfolgreichen Mördershow ÖSTERREICHS GRÖSSTE ENTERTAINER (2002/2003) kehrt der Großmeister österreichischer Verdrängung zurück und erteilt Ihnen in einer schräg-satirischen Bühnenshow hoffentlich letztendlich die Absolution.

Heinz Conrads präsentiert Österreichs reinste Lamperln

u.a. mit Erwin Steinhauer, Florian Scheuba, Robert Palfrader, Gregor Seberg und Fifi Pissecker