Mittwoch, 30. März 2011

Eine saubere Partei

Auf www.orf.at ist heute zu lesen: Für den Ex-Innenminister Platter ist die ÖVP eine saubere Partei.

Wahrscheinlich meint er "sauber" so, wie man früher immer betonte, dass die Atomenergie auch die sauberste Energie sei.

Ich erinnere jetzt an die Skandale rund um Innenminister Platter und die Schworzen:

1. Ein Textilunternehmen hat unter Innenminister Platter die volle Unterstützung für die Bildung einer SOKO Tierschutz erhalten. Außerdem hat man große PR-Hilfe vonseiten des Verfassungsschutzes für das Wirtschaftsunternehmen geleistet. Echt sauber!

2. Eurofighter: Viel Schmiergeld ist echt sauber gewaschen worden.

3. Buwog: 60.000 Buwog-Wohnungen sind mit Hilfe von Millionen Bestechungsgeldern echt sauber gewaschen worden.

4. Kampusch: Echt sauber sind alle unguten Akten gelöscht worden.

5. Homepage-Affäre Grasser: Echt sauber war die Überweisung der Industriellenvereinigung über 300.000 Euro.

6. Haidinger: Wenn ein Beamter nicht spurt, wird er auf echt saubere Weise entlassen.

7. Mord im Finanzministerium am 11.11.2003: Echt sauber sind alle Spuren von den Epitarsianern verwischt worden.

8. HYPO Alpe Adria: Kulterer und Co sind echt sauber freigesprochen worden. Sie haben wieder eine weiße Weste, weil Verurteilte aus dem Gefängnis heraus nicht gerne schweigen.

9. Echt sauber hat der Innenminister Platter auch das Innenministerium im Januar 2007 übernommen. Alle Spuren wurden verwischt.

Somit ist summa summarum alles wieder rein gewaschen, so wie das Tiroler Wasser ECHT SAUBER vom Wilden Kaiser herunter rinnt.