Donnerstag, 24. Februar 2011

Staatsanwalt Handler auf Facebook und andere Geschichten aus Wiener Neustadt

Da sagt doch die ehrenwerte Frau Bundesministerin für JUSTIZ (oder irre ich mich?) heute im Radio, dass auch der Staatsanwalt und die Richterin - genau so wie die "Maschinerie" der Rechtsanwälte der Tierschützer - öfter Pressekonferenzen geben sollten oder ihre Gesichter öfter in den Medien vertreten sein sollten.
BITTE ERSPART DAS DER ÖFFENTLICHKEIT! Der Staatsanwalt schaut aus wie ein Putscherl, er hat zu viel Schweinefleisch gegessen. Vielleicht sollte er Moslem werden, dann kann er gleich sein Diplom in der Scharia-Gerichtsbarkeit absolvieren. Vielleicht kann man ihn dann in der Öffentlichkeit präsentieren. Beim Prozess versteckt er sich immer hinter dem Monitor. Scheint ziemlich schüchtern zu sein, der liebe Pröll-Schwiegersohn.

Wird hier etwa die PR-Strategie des Landesamtes für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung schlagend? Das LVT hat ja auch eine kostenlose Medien-Strategie-Beratung für die Firma Kleider Bauer geliefert. Dort müssen ja wirklich Universalgenies arbeiten.

Hier eine kurze Auflistung über das Tätigkeitsprofil unseres geliebten "Verfassungsschutzes"

1. Bekennerschreiben fälschen
2. In der Dienstzeit mit Dienstwägen die Damen der Halbwelt ("Halbseidene") spazieren führen
3. PR-Strategien für Wirtschaftsunternehmen ausarbeiten
4. sich von der Psychosekte Epitarsis beraten und unterwandern lassen
5. Unterdrückerische Personen in U-Haft bringen oder besachwalten lassen
6. Gutachter bestechen
7. Jagdeinladungen schreiben
8. Sekretariatsarbeiten für Graf Ali erledigen

UUUUps...jetzt bin ich aber zu weit gegangen. Der Sachwalter muss mir den Server in Panama sperren. Oder bin ich doch nur eine depparte Frau Dr. Googleberg?

Johann Nepomuk - auch Du sagtest zum Schluss immer: Ist ja alles net wohr - oder? Entgingest Du der Metternich´schen Spitzelschar?