Dienstag, 11. Januar 2011

Martin Balluch - ein moderner Märtyrer?

Wer nichts ist und wer nichts kann,
der geht zur Post oder zur Bahn.


Fast könnte man diesem alten österreichischen Sprichwort noch hinzufügen: Bei Gericht wärest Du auch gut aufgehoben. Da musst Du schleimen, vertuschen, die 3 Affen spielen: Nichts hören, nichts sehen, nichts weitersagen.

Gerade deswegen, weil man bei der Justiz nicht die hohe Intelligenz antrifft, hat man Angst vor intelligenten, gebildeten Menschen, vor allem, wenn sie auf der Anklagebank stehen.
Zu diesen gehört auch DDr. Martin Balluch.
Die Liste seiner naturwissenschaftlichen Publikationen finden Sie am Ende dieses Blogs. Balluch hat auch in England studiert. Mit seinen Publikationen zu Tierrechten sind die "Sonderkommissionen" von Polizei und Landesamt für Verfassungsschutz hoffnungslos überfordert.
Ich erinnere in diesem Zusammenhang an meine Vorladung beim "Landesamt für Verfassungsschutz" im April 2006 und im August 2008 - betreff mysteriöser Todesfälle und Gehirnerkrankungen im Bundesministerium für Finanzen.
Leider beherrschte der Protokoll-führende Beamte nicht einmal die deutsche Sprache (Blog: "Du sollst kein Beileit wünschen")
Ich kann mir wunderbar vorstellen, wie diese Beamten zum Schwitzen kommen, wenn sie englische Texte vor sich haben. Da kann es nur zu Missverständnissen kommen.

Abschließend möchte ich feststellen, dass Herr Balluch einfach zu intelligent ist, um bei einem österreichischen Gericht als Angeklagter aufzutreten. Die Leute - vor allem die Polizisten der Sonderkommission - verstehen ihn einfach nicht.
Von der korrupten Richterin Sonja Arleth wollen wir ja gar nicht reden.
Wissen Sie z.B. was Konsequentialismus und Pathozentrismus ist?

Jetzt fällt mir wieder Univ-Prof. Dr. Karl Rahner ein. Er hat als kritischer Theologe so komplizierte deutsche Texte verfasst, dass die Inquisitionsabteilung im Vatikan sie nicht wirklich ins Italienische/ Lateinische übersetzen konnte.
Meine Devise bleibt ja (siehe dazu meine Facebook-Seite): ASTERIX EROBERT ROM! Asterix dreht den Spieß um und schlägt die Leute mit ihren eigenen Waffen.

Vielleicht schafft es Herr Balluch auch aus der Märtyrerrolle heraus zu schlüpfen und diese komische österreichische Justiz mit ihren eigenen Waffen zu schlagen. Helfer hat er ja mittlerweile genug. Viele junge Menschen sind heute gegen Pelze, Tierfabriken etc.

Als ich kürzlich mit meinem alten dunkelbraunen WEBPELZ-Mantel über den Maurer Hauptplatz spazierte, hat mich ein kleiner Bub im Volksschulalter gefragt:"Ist das ein Pandabär-Pelz?" Natürlich habe ich sofort verneint. Daran musste ich erkennen, dass die Kinder heute schon im Bereich Tierschutz viele Informationen erhalten. Viele junge Menschen kaufen heute keine Pelze mehr. Ich frage mich, warum die Firma KLEIDER BAUER so auf diesem Geschäft beharrt. Es hat keine Zukunft.

DDr. Martin Balluch - Literaturliste:
(da krieg sogar ich Kopfweh)

Balluch, Martin 1986:“Numerische Lösung einer Differentialgleichung 1. Ordnung mit der Methode der Charakteristiken am Beispiel der Strahlungstransportgleichung”. Diploma Thesis in Mathematics, University of Vienna, Austria.

Balluch, Martin 1987:“Energietransport durch Strahlung in protostellaren Hüllen”. Diploma Thesis in Astronomy, University of Vienna, Austria.

Balluch, Martin 1988:“Protostellar Evolution. I. The Behaviour of the Eddington factor and the accretion shock”. Astronomy and Astrophysics, 200, 58-74.

Balluch, Martin 1989:“Stabilität protostellarer Akkretionsströmungen”. PhD Thesis in Physics, University of Heidelberg, Germany.

Balluch, Martin 1991:“Structure and stability of steady protostellar accretion flows. I. The flow structure”. Astronomy and Astrophysics, 243, 168-186.

Balluch, Martin 1991:“Structure and stability of steady protostellar accretion flows. II. Linear stability analysis”. Astronomy and Astrophysics, 243, 187-204.

Balluch, M., 1991:“Structure and stability of steady protostellar accretion flows. III. Non-linear instabilities”. Astronomy and Astrophysics, 243, 205-218.

Lary, David J., and Balluch, Martin 1993:“Solar heating rates: the importance of spherical geometry”. J. Atmos. Sci., 50, 3983-3993.

Balluch, Martin, and Lary, David J. 1994:“Reply to the comments on `solar heating rates: the importance of spherical geometry’”. J. Atmos. Sci., 52, 3-15.

Lary, D.J., Balluch, M., and Bekki, S., 1994:“Solar heating after a volcanic eruption: the importance of SO2 absorption”. Q. J. Roy. Meteorol. Soc. , 120, 1683-1688.

Balluch, Martin 1995:“Adaptive Numerical Advection. The co-ordinate transformation method”. In Comp. Phys. Comm., Thematical Issue on Numerical Methods in Astrophysical Hydrodynamics, ed. W.J. Duschl and W.M. Tscharnuter, 89, No. 1-3, 91-117.

Balluch, Martin 1996:“A new numerical model to compute photolysis rates and solar heating with anisotropic scattering in spherical geometry”. Annales Geophysicae, 14, 80-97.

Balluch, Martin, and Lary, David J., 1997:“Refraction and Atmospheric Photochemistry”. Journal of Geophysical Research – Atmospheres.

Balluch, Martin, and Haynes, Peter H., 1997:“Quantification of lower stratospheric mixing processes using aircraft data”. Journal of Geophysical Research – Atmospheres.