Dienstag, 21. August 2007

Anzeige wegen Denunzierung beim BG Wien-Innere Stadt

Nachdem ich ein Mail eines Beamten des BMI erhielt, betreff Vorgangsweise Mediengesetz § 7, spreche ich beim BG Innere Stadt (Mag. Andrea Hofko) vor und erstatte Anzeige betreff der Verleumdungen meiner Person auf www.peterpilz.at

Montag, 2. Juli 2007

Wien Mitte: Es wird heiß unter dem Popo

Hr. Ing. G- (mein Ex-Chef in der Brz GmbH) schreibt mir auf meine gmx-Adresse, dass er weder Scientologe sei noch irgend etwas mit dem Tod von Schweinhammer zu tun habe (obwohl er sehr lustig war zu dessen Todeszeitpunkt). Ich schreibe an die Personalabteilung der Brz GmbH und auch an das Bundeskanzleramt, dass mich Hr. G. nicht belästigen solle, ansonsten ich wirklich Klage einbringen müsse.
G. schrieb mir, weil einige Leserbriefe zum Tode Waldheims in diversen Zeitungen publiziert wurden.

Woher hat dieses Gfrast eigentlich meine Email-Adresse?

Wahrscheinlich hat er einfach im Internet gesucht!

Samstag, 3. März 2007

Eine Denunzierung der besonderen Art

Eine befreundete Anwältin ruft mich an: Auf www.peterpilz.at tauchen die ersten Denunzierungen meine Person betreffend auf.

Häuptling "Klares Wasser" spricht:

Mir hat die Cheftheologin von Scientology - Rosemarie H. während ihrer Tätigkeit im Staatsdienst sogar meinen Laptop und mein Telefon manipuliert und jedes Dokument, dessen sie habhaft werden konnte kopiert (da kamen Tonnen von Unterlagen zusammen), wahrscheinlich um Daten über unschuldige Personen zu sammeln und mich schlussendlich aus der Firma gemobbt. Ich habe gehört, dass sie aus dem Staatsdienst geflogen ist, weil sie ihre Vorgesetzten bis rauf zur Geschäftsführung der BRZ für Scientology anwerben wollte und diese sogar bedroht hat, weil diese darauf nicht eingestiegen sind.
Zum Glück habe ich seither mit dieser Sektentante nichts mehr zu tun. Während meiner Dienstzeit hat sie mich dauernd mit Esotherik und Sektenscheiss genervt und ununterbrochen versucht, mich mit auf diverse Esotherikseminare (von Scientology) zu schleppen. Auch sprach sie dauernd von Beamten, die in ihrem Umfeld Selbstmord verübt haben und rühmte sich, Freunde im Sozialministerium und Aussenministerium zu haben, die ihr die Hand küssen, wenn sie sie sehen. Ich habe auch gehört, das sie zu "höheren Weihen" nach Brüssel geschickt wurde.
Na hoffentlich passiert dort missliebigen Beamten nichts.
P.S. Hrn L. kennt sie offensichtlich auch

Novomatic, die ÖVP und das faire Glücksspiel: Abschlussbericht 2003 bis 2019

Das Glücksspiel in Österreich: Ein faires Spiel?  Abschlussbericht 2003 bis 2019 Mit der Hausdurchsuchung bei Harald N., CEO der Novomat...